tamara
neu kontakt forum leserbrief gastbuch site map impressum

 

Home
Nach oben

 

 

    

   Neu

   Gastbuch

    Forum

             

      

    ADA 

         ADA  news

       

 

 

 

    SAM 

     TBM

    Krieg  

      

                      

     Theorie Fla  

 

 

 

     S F R
    Taktik
     
Radar
     
ELOKA
     
basic
     
FAQ

  

 

      Historie

          

 

     Raketenbau           

      Modellbau  

     Fun

    

 

       Links

      Buch

 

        

         

      NVA

 

     S 125   SA 3

       

      S200   SA 5

       S 75    SA 2

       PATRIOT       

   

 tamara

                                    

Inhalt

  • TAMARA
  • VERA
  • KOLCHUGA
  • WEGA
  • 1RL220WE

     

    • Technologie , Zukunft und was geht heute schon technisch
    • Querverweis zu RADAR   mit   Düppel , Chaff  und Stealth             

 

 

 September 2005

 Vera wird in  Bewaffnung der US Streitkräfte aufgenommen , siehe unten

 

       VERA System / Tamara System                       

Ist ein tschechisches Erzeugnis der Rüstungsindustrie .Deutsche Systeme der NVA  wurden als "Tamara "bezeichnet.
Das tschechische System heißt " Vera "

Nutzer: CSR , Russland , Estland , USA und Syrien ( Stand 2005 )

  Bild : Autor während einer Vorführung des System durch tschech. Streitkräfte


Passives " Radar" .

Empfangsanlage. Empfängt alle abgestrahlten Objekte ,die von Radar, Flugzeugen etc ausgehen. Erfasst alle Parameter der Abstrahlung und ordnet diese Systeme zu.

Es handelt sich nicht um Radartechnik im herkömmlichen Sinne, sondern um Mittel der funkelektronischen Aufklärung.  

Mit 3 Empfängern wird ein 3 dimensionales Bild aller zu erforschenden strahlenden Quellen zusammengesetzt.  Das können zB. sein:  IFF Abstrahlung , RADAR , Funk ,etc.    Das System ist in dem Sinne kein Mittel der Luftraumaufklärung ( Luftverteidigung )

  Bild : Autor während einer Vorführung des System durch tschech. Streitkräfte

Das bodengestützte elektronische Aufklärungssystem KRTP-86 TAMARA war das modernste seiner Art in der Luftwaffe und eines der wenigen Systeme, die die Bundeswehr von der ehemaligen Nationalen Volksarmee (NVA) der DDR übernommen hat. Hersteller ist die tschechische Elektronikfirma HTT-TESLA (jetzt ERA) in Pardubice. Laut Herstellerangabe ist TAMARA in der Lage automatisch mehr als 72 Ziele gleichzeitig zu verfolgen. Die Zielinformationen beinhalten u.a. Zielidentifizierung, Zeit der Datenübertragung, X-Y-Koordinaten, Zieltyp, SIF-Mode, TACAN-Kanal, Sendefrequenz des Radars (RF), Pulswiederholintervall (PRI), Pulsweite (PW) und Antennenabtastperiode.

 Skarus

 

Bild www.era.cz  Arbeitsplatz

 

Erfassung : / Frequenzen                      0,82 bis 18 GHz (C- bis J-Band).
Entfernung / Range                                 250 Km
Automatische Zuordnung /                   Automatic Identifikation
Leistungen / tracking capacity:           up to 200 targets       bis zu 200 Zielen gleichzeitig
Auftrag: Mission :                                    allg. Aufklärung elektronische Kampfführung ( Unterstützung )   und  Luftraumüberwachung  / air surveillance

Bild :   Autor        Während einer Vorführung des System durch tschech. Streitkräfte

In den 90er Jahren wurde die tschechische Armee mit dem System Vera - S  ausgerüstet. Tamara war das Vorgängersystem.
 

Allgemeine Systembeschreibung:
Über Laufzeitmessung an 3 Empfangssystemen Systemen werden die Koordinaten  in 3 D bestimmt.

 
wpe1.jpg (9658 Byte) Quelle unbekannt


Übersetzung aus dem tschechischen 


Der erste Typ PRP-1 / KOPAC bestand aus vier Kastenfahrzeugen Praga-V3S. Drei mit einer speziellen Empfangs- und Auswerteapparatur und ein Fahrzeug mit der Einrichtung Planzet, mit der man manuell Bilder darstellen kann. Die Auswerteapparatur bestand aus Hunderten von Vakuumelektronenröhren und hyperbolischen Indikatoren, einem Signalanalysator und einem original Hybridrechner, der es ermöglichte, eine Zeitverzögerung mit einer Genauigkeit von 100 ns zu messen! Auf der damaligen zur Verfügung stehenden Basis der Gerätesätze sind das immer noch beachtenswerte Parameter. Der Operator konnte im manuellen Betrieb 6 bis 8 Luftfahrzeuge verfolgen.

Der zweite Typ Ramona war ein umfangreiches System, welches auf 13 geländegängigen Fahrzeugen Tatra 148 untergebracht war. Sechs davon transportierten die Antennenanlage und den dazugehörigen 25 m hohen Teleskopmast und weitere sieben Container die Empfangs- und Auswerteelektronik. Ein relativ leistungsstarker Rechner ermöglichte das Verfolgen der Flugstrecken von bis zu 20 Flugzeugen und die Bestimmung des Typs und die Art der Tätigkeit. 

Der dritte Typ, Tamara genannt, zeichnet sich durch eine höhere Stufe der Automatisierung, hohe Mobilität und Verarbeitungskapazität und die Widerstandsfähigkeit der Konstruktion beim Einsatz in einem verseuchten Gebiet aus. Den Komplex bilden 8 geländegängige Fahrzeuge Tatra 815. Das Empfangssystem aller drei Stationen ist in einer Walze an der Spitze eines 25 m hohen, ausfahrbaren Teleskopmastes angebracht. Für die Steuerung und Auswertung werden 14 Rechner gebraucht. Die gewonnenen Daten kann man über herkömmliche Telefonkanäle zur abgesetzten, großflächigen Darstellungseinrichtung übertragen. Die Programmausstattung ermöglicht die gleichzeitige automatische Verfolgung der Flugstrecken von bis zu 72 Flugzeugen und die Bestimmung derer Typen mittels sofortiger Analyse der empfangenen Signale. Verarbeitet werden die Signale des Antwort- und Identifikationskodes SSR/SIF.

Parallel kann man auch die Tätigkeiten von Dutzenden bodengestützten Sendern verfolgen, deren Typ und die genauen Koordinaten bestimmen. Bei einem küstennahen
Einsatz kann man den Schiffsbetrieb verfolgen .Die breitbandige Empfangsapparatur aller angeführten Typen ist sehr sensibel und ermöglicht den Empfang von praktisch allen bekannten Funksendern vom Dezimeter- bis Zentimeter-Wellenbereich mit einer Reichweite von 400 bis 500 km. Die verwendete Monoimpulssignalverarbeitung zeichnet sich durch eine hohe Genauigkeit der Ortung der Sender und durch die Unabhängigkeit von einer Frequenznachstimmung 
des angepeilten Zieles aus.
Weder Rausch- noch Impulsstörungen sind für das passive Überwachungssystem (PSS) dieser Konzeption ein Problem. Das internationale Echo auf das passive Überwachungssystem Tamara trug leider nicht zum Export und zur Lösung der schwierigen Finanzlage des Herstellers bei. Vielmehr vergrößerte sich die Aufmerksamkeit der gesamten Konkurrenz weltweit. Das System, welches auch den für unfeststellbar gehaltenen Betrieb in der Luft und auf See verfolgt, bereitete ausländischen Militärspezialisten Kopfzerbrechen und machte wirkungsvolle Anti-Radar-Waffen wirkungslos. Ein verbreiteter Einsatz von Tamara könnte strategische Betrachtungen und den Fortschritt gewaltig beeinflussen. Die passiven Überwachungssysteme (PSS) haben auch eine große Perspektive bei der Nutzung zu Friedenszeiten. 

                                     Beschreibung   TAMARA ,  unkown donator

 

                                Typen und Nutzerstaaten                     update 12/2005

Systembez.

Mod.

NATO

Einführung

Nutzer / Anzahl

PRP-1 «KORAZ 268»

 

Krampe

 1963 bis  1979

  CSR

KRTP-81 RAMONA

 

Soft Ball

 1980-1981

17Systeme
Russland 14
DDR       1
Syrien   1
CSR       1

 

KRTP-81 RAMONA-M

 

14 + 1 Lehranlage
Russland 14
Syrien      1+ 1 Lehranlage
CSR          2

KRTP-86 TAMARA

mobil

und stationäre Anlage FLORA

Trash Bin

 

1989

23
Russland 15
DDR 1
CSR 4


USA 1 .

KRTP-91 TAMARA-M

 

 

VERA

VERA E   / Export

VERA-P-3D

VERA-ASCS  Überwachungsstation, Grenze

 

11/2004

3

CSR 1

USA 1                           Estland  1

                                 Quelle : Westnik PWO   (  russ.)      und   Hinweise von ehemaligen chech. Soldaten

Die Bundesrepublik Deutschland nutzt die 4 bei der NVA vorgefundenen Systeme im Rahmen der strategischen Aufklärung weiter.

 

                               Link zum Hersteller und allen Informationen zum System   www.era.cz

 

                                                                                                                September 2005

                           "VERA "System für die USA
                                        ''Вера'' для США

Kurzübersetzung aus dem russ.

Das passive Aufklärungssystem für elektromagnetische Ausstrahlungen ( aus Tschechien ) wird in die
Bewaffnung der US amerikanischen Streitkräfte aufgenommen.
Der Preis für System und Ausbildung des Personals soll 10 Mill. Dollar betragen.

Das System "Vera" ist eines der modernsten Aufklärunksysteme überhaupt und kann bis auf 500 Km
Entfernung Ausstrahlungen feststellen und zuordnen.

Neben China haben auch Malaysia Ägypten , Pakistan Vietnam und Korea Interesse am Kauf gezeigt.
 

                    Stark gekürzt und bearbeitet .

Станция пассивной радиотехнической разведки "Вера" чешского производства поступила на
вооружение армии США. За комплект станции, сервисное обслуживание и обучение персонала
американская сторона заплатила около 10 млн. долл.

По словам специалистов, станция "Вера", на сегодня является одной из самых совершенных
систем подобного назначения. Она способна обнаруживать цели в радиусе свыше 500 км.

В 2004 г. правительство Чешской Республики по требованию Колина Пауэла, бывшего в то
время госсекретарем США, отозвало лицензию на уже подписанный контракт о продаже "Веры" в КНР.
Вашингтон мотивировал свою позицию тем, что станция даст возможность военному командованию
Китая постоянно быть осведомленным о всех маневрах американских авианесущих соединений в
районе Тайваня.

Согласно информации пражского еженедельника "Евро", китайская сторона в ходе недавнего визита
в Пекин чешского премьер-министра Иржи Пароубка вновь поднимала вопрос о закупке "Веры",
причем решение этого вопроса связывали с предоставлением выгодных условий чешским контрактам
в КНР. Кроме Китая, повышенный интерес к "Вере" проявляли также Малайзия, Египет, Пакистан, Вьетнам.

Кроме США, комплект станции "Вера" может получить Эстония.

September 2005

 

Mai 2004 :

Die USA äußern den dringenden Wunsch , dass der tschechische Hersteller der Kaufoption der Streitkräfte der Volksrepublik China nicht nachkommt. Dem Wunsch wurde entsprochen.

 

 

 


 

 

Kolchuga  ( Ukraine )

  

Kurzbeschreibung                   Kurzbeschreibung    , Quelle unbekannt

 

Reichweite der Auffassung bis  600 Km

VHF , UHF, SHF

2006 Verkauf an Iran ( Volumen 25 Mill $ )

2008 Verkauf an Georgien

 

 

WEGA

  Kurzbeschreibung

 


 

  System 1RL220WE    russ. Föderation

          April 2006

Auf der Internationalen Rüstungsausstellung DSA-2006  (Defence Services Asia) in Malaysia zeigt Russland verschiedenartige  Systeme und Komplexe der Luftverteidigung geringer und mittlerer Reichweite sowie unterschiedliche Funkmess-Systeme.  Ausgestellt wird ua. SA 11 Buk-M1-2  und  Tunguska-M1. Ebenfalls für den Export ist die modernisierte Variante des Bodenkomplexes der Funkaufklärung 1RL220WE als Mittel                    der" passiven " Ortung ausgestellt.

          Weitere Aussagen werden hier nicht gemacht , die Entwicklung wird beobachtet.

  

   Weiterführend , Technologie von morgen

  Technologie von morgen . Quelle:    Der Spiegel