uniformen
neu kontakt forum leserbrief gastbuch site map impressum

 

Home
Nach oben

 

 

    

   Neu

   Gastbuch

    Forum

             

      

    ADA 

         ADA  news

       

 

 

 

    SAM 

     TBM

    Krieg  

      

                      

     Theorie Fla  

 

 

 

     S F R
    Taktik
     
Radar
     
ELOKA
     
basic
     
FAQ

  

 

      Historie

          

 

     Raketenbau           

      Modellbau  

     Fun

    

 

       Links

      Buch

 

        

         

      NVA

 

     S 125   SA 3

       

      S200   SA 5

       S 75    SA 2

       PATRIOT       

   

  Uniformen und Zeichen

 

  zurück  Hauptseite  Historie Fla

 

 

                   Truppenzeichen            unvollständig

                           

      Flak Division 6                           Flak Division 9                             Flak Division 9 (1944)

 

                      

      Flak Division 10                         Flak Division 13

              

                     

Festungs-Flak  Regiment 33                           Flak Regiment 79

 

                                 

gemischte Flak Abteilung 295                          leichte Flak Abteilung 81       

 

               

leichte Flak Abteilung 99                                         Flak   Korps II

 

                       

Flak Regiment 18                                                    Flak Regiment 19

 

                       

Flak Regiment 47                                                    Flak Regiment 5

 

                                    

Flak Regiment 9                                                      Flak Sturm Regiment 3

 

 Bilder privat erstellt  und bearbeit  bzw.. nachgezeichnet  aus öffentlich zugängiger Literatur , hier öffentliche Bücherei beim Militär

                                                                                                                                            

 

--------------

Kragenspiegel

Die deutsche Luftwaffe hatte eine doppelte Kennzeichnung der Dienstgrade. Zunächst gab es Ärmelwinkel, Schulterklappen und Schulterstücke wie beim deutschen Heer. Zusätzlich wurden Kragenspiegel an der Fliegerbluse, am Waffenrock und anfangs auch am Tuchmantel getragen. Alle hier gezeigten Kragenspiegel wurden auf der rechten Kragenseite befestigt, die der linken Kragenseite waren "spiegelverkehrt." Ebenso gab es Unterschiede bei den Schulterstücken der Stabsoffiziere und Generale. Bei den hier dargestellten Schulterstücken (Fig. 13 bis Fig. 21) handelt es sich ausschließlich um linksseitige Abzeichen, die rechtsseitigen dazu waren "spiegelverkehrt. "

1 — Kanonier der Flak-Artillerie
2 — Gefreiter der Fliegertruppe
3 — Sanitätsobergefreiter
4 — Stabsgefreiter einer Luftwaffenbaueinheit. Bis zum Jahre 1944 gab es den Hauptgefreiten; dieser trug den Ärmelwinkel und ebenfalls vier Schwingen am Kragenspiegel
5 — Unteroffizier der Luftnachrichtentruppe
6 — Wachtmeister der Flak (entspricht dem Feldwebel bei den anderen Waffengattungen)
7 — Oberfeldwebel der Fliegertruppe
8 — Oberfähnrich der Flak-Artillerie
9 — Stabsfeldwebel eines Jägerregiments in der Division "Hermann Göring". Der Hauptfeldwebel oder Hauptwachtmeister war, ähnlich wie beim Heer, an zwei Kolbenringen an den Unterärmeln zu erkennen
10 — Leutnant der Fliegertruppe
11 — Oberleutnant der Flak-Artillerie
12 — Hauptmann einer Artillerieeinheit in einer Luftwaffen-Felddivision
13 — Major der Luftnachrichtentruppe
14 — Oberstleutnant der Fliegertruppe
15 — Oberst im Generalstab der Luftwaffe
16 — Generalmajor
17 — Generalleutnant
18 — General der Flieger der Flak-Artillerie usw.
19 — Generaloberst
20 — Generalfeldmarschall
21 — Reichsmarschall. Dieser lediglich von Hermann Göring geführte Titel wurde 1940 geschaffen.

-------------

Waffenfarben

1 — Generale der Luftwaffe (hier Generalleutnant)
2 — Generalstab der Luftwaffe
(hier Major des Generalstabes)
3 — Fliegertruppe und Fallschirmjäger
4 — Flak (hier Flak-Regiment 22)
5 — Sanitätstruppe
6 — Luftnachrichtentruppe (hier Feldwebel)
7 — Luftwaffenbaueinheiten
8 bis 10 = Division "Hermann Göring" (bis 1943)
8 — Artillerieregiment, Flak-Regiment, Führer-Flak-Abteilung
9 — Nachrichtenabteilung
10 — Pionierbataillon
Grenadierregimenter und das Wachregiment hatten die weißen Kragenspiegel weiß eingefasst, mit einer schmalen schwarzen Trennungslinie. Panzerregimenter, Panzerjägerabteilung und die Aufklärungs-Abteilung trugen die weißen Spiegel rosa eingefasst.
11 bis 16 = Luftwaffenfelddivisionen
11 — Radfahrkompanien, Aufklärungskompanien
12 — Panzerjägerabteilungen
13 — Nachschub- und Verwaltungstruppe
14 — Artillerieregimenter, Flak-Abteilungen
15 — Nachrichtenabteilungen
16 — Pionierbataillone

  Poster    http://www.Balsi.de   Deutsche Geschichte 1939 - 1945 im Krieg .   

                                                                                                                                                

         

Abzeichen

wpe1.jpg (16653 Byte)    Quelle Unbekannt

Tieffliegervernichtungsabzeichen

gestiftet : 12. Januar 1945 

 

Dieses Abzeichen wurde  an Soldaten verliehen, die mit Handwaffen  ein feindliches Flugzeug abschossen .

Getragen am  rechten Oberarm

 

 Flak-Kampfabzeichen

     ohne Bild

Das Flak-Kampfabzeichen wurde am 10. Januar 1941 gestiftet, da die Flak immer öfter auch gegen Erdziele (z.B. Panzer) eingesetzt wurde. Der künstlerische Entwurf des Abzeichens stammt von Wilhelm Ernst Peekhaus, ein Berliner Graphiker, vom 19. Juli 1940. 



C. Bestimmungen über die Verleihung
   I. Bedingungen für die Verleihung
    1. Das Kampfabzeichen der Flakartillerie kann Offizieren, Unteroffizieren und Mannschaften der Flakartillerie für 

    hervorragende Kampfleistungen verliehen werden.
    2. Die Verleihung kann an Einzelpersonen und Feuereinheiten erfolgen, und zwar:
     a) Bei Bekämpfung feindlicher Flugzeuge:
      aa) für schwere Batterien bei mindestens 5 Abschüssen, an die Angehörigen der Gefechtsbatterie, soweit sie an den

       Abschüssen unmittelbar beteiligt gewesen sind,
      bb) für leichte Batterien bei mindestens 5 Abschüssen durch Geschütze desselben Zuges an die Führer und

      Bedienungen derjenigen Geschütze dieses Zuges, die an den Abschüssen unmittelbar beteiligt gewesen sind,
     cc) für Flakscheinwerferbatterien 150 und Flakscheinwerferzüge 60 cm:
     Wenn mindestens in 15 bzw. 20 verschiedenen Fällen durch erfolgreiche Arbeit der Bedienungen derselben

     Flakscheinwerferbatterien bzw. -züge die Voraussetzungen für eine erfolgreiche Bekämpfung durch Flakbatterien
     oder Nachtjäger geschaffen wurden und in mindestens 5 Fällen zum Abschuss geführt haben, an die Angehörigen

     dieser Flakscheinwerferbatterien bzw. -züge, soweit sie an den Erfolgen unmittelbar beteiligt gewesen sind.
    b) Bei Teilnahme an 3 verschiedenen Kampfhandlungen gegen Erd- oder Seeziele unter schwierigen Verhältnissen,

     z.B. Vernichtung von Panzern, Bunkern, Schiffen und besonderen Erfolgen bei der Bekämpfung anderer Erd-
     bzw. Seeziele.
    c) Die Verleihung an Batterieführer kann erfolgen, wenn die Hälfte der Gefechtsbatterie, an Kommandeure, wenn die

     Hälfte der Batterieführer das Kampfabzeichen erhalten haben, Voraussetzung ist, dass sie bei den Kampfhandlungen, 

     die für die Verleihung maßgebend waren, die Einheiten geführt haben,
    d) Die Teilnahme an einer schwierigen Kampfhandlung gegen Erd- oder Seeziele ist gleichzusetzen einem 

     Flugzeugabschuß und umgekehrt, so daß das Kampfabzeichen auch verliehen werden kann, z. B. bei schweren

     Batterien, wenn sie 3 Abschüsse erzielt und an 2 Kampfhandlungen gegen Erd- oder Seeziele unter schwierigen

     Verhältnissen teilgenommen haben.
    e) Bei einer außergewöhnlichen Leistung von Einzelpersonen oder Feuereinheiten ist die Verleihung nicht an die sonst

     vorgeschriebene Zahl gebunden.

...

    Das Kampfabzeichen der Flakartillerie kann rückwirkend von Kriegsbeginn an verliehen werden, soweit die

    Vorraussetzungen der Ziffer 2 erfüllt sind.

..."

                                                                                                                                                

 

Zivilabzeichen der Heimatflakartillerie

 

 

Am 29. März 1943 wurde im Luftwaffen-Verordnungsblatt bekannt gegeben, dass am 9. März 1943 das Abzeichen mit folgendem Erlass gestiftet wurde:

"Die Flakwehrmänner der Heimat- und Alarmflakartillerie erhalten als Zeichen für ihre Gemeinschaft und Zusammengehörigkeit auch außerhalb des Dienstes ein Zivilabzeichen. Das Abzeichen stellt den Wesensinhalt der Heimatflakartillerie dar: 

 den arbeitenden Menschen (Zahnrad)  im Einsatz der Luftwaffe (Adler)

Das Zivilabzeichen ist von allen Flakwehrmännern der Heimat- und Alarmflakartillerie (Soldaten und Wehrmachtsbeamte ausgenommen) als Anstecknadel auf dem linken Rockaufschlag des Arbeits- oder Zivilanzugs zu tragen. Der Batterieführer verleiht das Abzeichen in feierlicher Form nach erfolgreichem Abschluss der Grundausbildung. Nur der Inhaber eines Ausweises für Flakwehrmänner ist berechtigt, das Zivilabzeichen zu tragen..."

 

Der gleich lautende Text wurde am 15. September 1943 im Marineverordnungsblatt auf den Seiten 678-679 erwähnt.

 


 

                                                                                                                                                    

Taktische Zeichen   

  2 cm Flak          8,8 cm Flak , Feuerstellung   

 

 

Autokennzeichen :

WL   xxx              Wehrmacht Luftwaffe