s400
neu kontakt forum leserbrief gastbuch site map impressum

 

Home
Nach oben

 

 

    

   Neu

   Gastbuch

    Forum

             

      

    ADA 

         ADA  news

       

 

 

 

    SAM 

     TBM

    Krieg  

      

                      

     Theorie Fla  

 

 

 

     S F R
    Taktik
     
Radar
     
ELOKA
     
basic
     
FAQ

  

 

      Historie

          

 

     Raketenbau           

      Modellbau  

     Fun

    

 

       Links

      Buch

 

        

         

      NVA

 

     S 125   SA 3

       

      S200   SA 5

       S 75    SA 2

       PATRIOT       

   

                                                                    С 400                    ТРИУМФ     S 400

  • Neues vom S 400
  • allg. Systembeschreibung

 

          Einordnung und historische Entwicklung - Zuordnung    S 400

 

S 300 W

                      S 300 P

S 300 F
           
     S 300 W1
     S 300 W1
S300 PT Birjusa
                    S 300 PS
 Fort
           
S300 WM
S 300 PT1
S 300 PM
S 300 PMU   Wolchow M6
 Fort M
           

S 300 WM1

S 300 WM2

S 300 PT1A
S 300 PM1
S 300 PMU1 Wolchow M6M
 Fort M1
           
Antey  RS 2500
 
S 300 PM2 Favorit
S 300 PMU2 Favorit S
 
           
S 300 WMD
       
         
         
   
      S 400
   

 

 

 

 


                                          SAMOC

 

SAM Operation Center

ist eine Höherer Gefechtstand. Hier läuft die Luftlage von internen und externen
Luftraumaufklärungsmitteln ( RADAR ) auf.
Die Luftlage wird digital dargestellt und rechnergestützt aufgearbeitet.
Es erfolgen Zielzuweisungen an einzelne Fla Systeme.
Einzelne Fla Systeme speisen ihre RADAR - Daten in dieses Netzwerk ein.
Scheinbar werden Microsoft Produkte verwendet.


 

                    

                       Gefechtstand        Status Board

            

           4 Fla Systeme S 300 im Verbund

 

            

            Eigenes ( internes ) RADAR zur Luftlagedarstellung , Phasengesteuerter Strahl

 

  Bilder : russ. Staats TV

  Höhere Militärschule für Luftverteidigung in Gatschina, St. Petersburg , Russland

 

Beim System S 400 handelt es sich um kein neues Fla Raketensystem der Russen. Neuere Software, etwas neue Hardware  und Spezialisierung auf TBM Abwehr. Es gibt nur ein westliches amerikanisches System mit ähnlichen technischen Eigenschaften : THAAD .

Die russische Verteidigungsindustrie für Luftabwehr und Raketenabwehr ist seit dem Jahr 2004 in russ. Staatsbesitz. Die Technologie gilt ais veraltet und ineffizient. Man lebt noch immer vom Schwung der Historie und dem sehr guten Handwerklichen Können der Konstrukteure weltbekannter russ. Fla Raketensysteme.

Im Ergebnis ist es ein aufgebohrtes S300 Luftabwehrsystem . ( SA 10 )

 

 

 

 

Neues vom S 400 

Artikel aus der Presse 

Russland führt  S 400  Luftabwehrsysteme ein

 

Russlands Armee stellt demnächst modernste Systeme der Luft- und Weltraumverteidigung in Dienst – in erster Linie zum Schutz von Moskau und der zentralen Industrieregion. Das teilte Generalleutnant Valeri Iwanow, Chef des operativ-strategischen Kommandos der Luft- und Weltraumverteidigung, am heutigen Donnerstag auf dem Versuchsgelände Kapustin Jar im südrussischen Gebiet Astrachan mit.

Bereits das zweite Regiment in der Umgebung von Moskau wird ab März mit dem neuesten Flugabwehr-Raketensystem S-400 ausgestattet, so der Generalleutnant. In den nächsten Jahren sollen insgesamt bis zu vier S-400-Regimenter in unmittelbarer Nähe der Hauptstadt stationiert werden.

„Für eine effektive Verteidigung Moskaus mit Mitteln der Luftabwehr sind mindestens drei bis vier S-400-Regimenter notwendig. Wir rechnen damit, diese in den Jahren 2016 bis 2020 zu bekommen“, betonte der Generalleutnant.

Wie er weiter ausführte, soll ein System der Luft- und Weltraumverteidigung Russlands bis Ende 2011 aufgebaut werden. Diese Aufgabe habe den Streitkräften Präsident Dmitri Medwedew gestellt, der in seiner Jahresbotschaft im November 2010 die Schaffung einer einheitlichen Weltraumverteidigung Russlands angekündigt hatte.

Momentan befinden sich mehr als 140 administrative Objekte sowie Industrie- und Energiewirtschaftsbetriebe, Verkehrskommunikationen und AKW unter dem Schutz der Luft- und Weltraumverteidigung, hieß es.

2014 werde die Serienproduktion des Fla-Raketensystems S-500 aufgenommen, sagte General Iwanow. Das System werde auch Aufgaben der Weltraumverteidigung ausführen, weil es Ziele in 40 bis 50 Kilometer Höhe bekämpfen könne. „Wir sind heute in der Lage, Luft- und Weltraumwaffen aller Klassen zu bekämpfen“, hieß es. Das S-500-System könne die Luft- und Weltraumverteidigung aber noch effektiver machen.

Das heutige System S-400 sei bereits um 20 Prozent effektiver als der Vorgänger S-300, fügte Iwanow hinzu.

Nach seiner Ansicht könnte in Zukunft auch ein nichtstrategisches Raketenabwehrsystem für den GUS-Raum geschaffen werden. „Im Endeffekt muss es auch so sein, vorerst arbeiten wir aber an den Aufgaben der nichtstrategischen Raketenabwehr im Raum von Moskau“, betonte er. „Ein Raketenschild für den Raum der Gemeinschaft Unabhängiger Staaten ist eine Frage der nahen Zukunft.“


 

Luftverteidigung um Petersburg im Nordwestlichen Russland wird verstärkt.

Die russischen Flugabwehr-Raketentruppen bei Sankt Petersburg werden mit dem Luftabwehrkomplex S-300 „Favorit“ ausgerüstet. Die Systeme stammen von zwei Regimentern nahe Moskau, die neue Systeme S 400 erhalten haben .

Das teilte der Chef der Flugabwehr-Raketentruppen der russischen Luftstreitkräfte, Generalmajor Sergej Popow, am heutigen Freitag Journalisten mit.

Die Regimenter in Elektrostal und Dmitrow (bei Moskau), die das neueste Flugabwehr-Raketensystem S-400 bekommen, übergeben Generalmajor Popow zufolge zwei Luftabwehrregimentern bei Petersburg ihre alten Raketensysteme.

„Derzeit wird einfach der Militärtechnik-Park plangemäß mit neuesten S-400-Systemen ausgerüstet. Die frei werdenden Waffen werden an andere Regionen übergeben“, so der Chef der russischen Flugabwehr-Raketentruppen.

 

 

 

 

 

 

Posthum Orden für Konstrukteur von Fla-Raketensystem S-400 Alexander Lemanski

 

MOSKAU,  Februar 2008

Der Generalkonstrukteur des vor kurzem in den Dienst gestellten Fla-Raketensystems S-400, Alexander Lemanski, wird auf Erlass von Präsident Wladimir Putin posthum mit dem Orden "Für Verdienste um das Vaterland" ausgezeichnet.

Der diesbezügliche Präsidentenerlass wurde am Dienstag auf der Webseite des Kreml veröffentlicht.

In dem Dokument wird der große Beitrag des Konstrukteurs "zur Entwicklung des Verteidigungsindustrie des Landes" gewürdigt.

Der Staatspreisträger Prof. Dr. Alexander Lemanski, Generalkonstrukteur der Forschungs- und Produktionsvereinigung Almas "Akademiemitglied Raspeltin", war am 27. September 2007 auf dem Testgelände Kapustin Jar im Gebiet Astrachan plötzlich gestorben.

Das unter seiner Leitung entwickelte System S-400 ist für das Zerstören von Luftzielen aller Typen bestimmt. Diese Waffe ist nicht nur im Luftraum, sondern auch im nahen Weltraum wirksam und kann zur nichtstrategischen Raketenabwehr eingesetzt werden.

Das System S-400 "Triumph" ist gegenwärtig allen ähnlichen Luftverteidigungssystemen weltweit überlegen. Es könnte in Zukunft nicht nur die Grundlage für ein einheitliches Luftverteidigungssystem Russlands, sondern auch für die europäische nichtstrategische Raketenabwehr bilden, sollte eine diesbezügliche Entscheidung getroffen werden.

Quelle RIA Moskau
 

 

 

 

                                                                           Oktober 2006

In der russ. Presse erscheinen 3 Artikel zum Antey2500 System. Demnach wurde ein System SA10 ( S300 ) aus
Minsk nach den USA verkauft. Den darauf beginnenden Medienrummel nutzen die USA und Russland aus . Die USA
kaufte noch 2 Systeme S300 .

Mit diesem Geld wurde die Entwicklung des S400 fortgesetzt und beendet. Der S400 wird zZ ( 2006) in die Truppen der LV Russlands eingeführt. Der Verlust an Technologie und Technikvorteil für russ.  Flugabwehr wurde mit dem Hinweis abgetan, das der S300 in 10 Jahren nicht mehr existieren würde. Das der S 300 die Landeshauptstadt Moskau schützt wurde ebenso abgetan.
Quelle : RIA NOVOSTI Moskau im Oktober 2006.
 

 

Moskau, 11. August (RIA Novosti). Das neue russische Flugabwehr-Raketensystem S-400
Triumph wird noch in diesem Jahr mit neuen Raketen ausgestattet, sagte Luftwaffenchef Wladimir Michailow
am Freitag.


Die Fla-Raketensysteme Triumph sollen die russischen Grenzen gegen feindliche Flügelraketen
und Flugzeuge schützen. Sie sind in der Lage, Ziele in einer Höhe von wenigen Metern bis zur
Troposphäre in mehreren hundert Kilometern Entfernung zu bekämpfen.
Künftig sollen diese Raketensysteme außerdem den Luftraum über den russischen Großstädten und
Industrieregionen schützen.

 

Januar 2006

MOSKAU, 17. Januar (RIA Novosti). Ein bei Moskau stationiertes Luftabwehr-Regiment wird 2006 mit den neusten Fla-Raketensystemen S-400 "Triumph" ausgerüstet, teilte der russische Luftwaffenchef Wladimir Michailow am Dienstag auf einer Pressekonferenz mit.

Ihm zufolge habe der S-400 im vergangenen Jahr erfolgreich die notwendigen Erprobungen durchlaufen, teilte Michailow mit. Künftig werden alle 35 Fla-Regimenter umgerüstet und mit S-400 bewaffnet.

Die S-400-Systeme können alle existierenden Flugzeuge und Flugkörper, darunter auch AWACS-Flugzeuge (Airborne Warning and Control System), Flügelraketen Tomahawk sowie ballistische Raketen aufspüren und zerstören. Auch Tarnkappen-Flugzeuge haben bei ihm keine Chance. Nach seinen Leistungen übertrifft S-400 deutlich die amerikanischen Abwehr-Raketen Patriot 3.

 

 

http://www.itar-tass.com/eng/level2.html?NewsID=2662240&PageNum=0

New S-400 missile system to defend Moscow


25.11.2005, 14.13


MOSCOW, November 25 (Itar-Tass) -- The new S-400 antiaircraft missile system will defend the sky over Moscow, Russian Air Force Commander in Chief Vladimir Mikhailov told reporters on Friday.

The new system will be added to the arsenal of the command of the special-purpose forces to defend the country's central region, the general said.

The S-400 will be installed not far from the capital, but not right in Moscow, he said.

The special-purpose forces' command is dealing with the matter, the general added.
 

 

 

S 400 in Russland kurz vor Einführung

Russian air force to acquire new missile defense system
MOSCOW. Oct 16 (Interfax) - Russia's air force is to acquire a new missile defense system, the S-400 Triumph.
A program to train servicemen to handle the new system is being launched.
The first S-400's will go to the regiment of the First Air Defense Corps, the press service of the command
of Russia's special forces troops told Interfax.

Russland wird seine Streitkräfte mit dem S 400 Luftabwehrsystem ausrüsten.
Die Ausbildung der Bediener wurde eingeleitet.Die ersten Geräte gehen an die 1. LV Division des Landes.

Quelle Interfax 16. 10. 05

 

30.01. 2005

Russlands Armee wird im Jahre 2005    6 Systeme    S 400 von der Industrie
kaufen.

 

 

2005-01-27 17:57 * RUSSLAND * KASACHSTAN * LUFTVERTEIDIGUNG * KOMPLEX * TEST *
Russland will seine neuen Fla-Raketen in Kasachstan testen


MOSKAU, 27. Januar (RIA Nowosti). Der neue russische Flugabwehr-Raketenkomplex „Triumph" S-400
kann in Kasachstan getestet werden, sagte Generalleutnant Ajtetsch Bischew, stellvertretender
Oberbefehlshaber der russischen Luftstreitkräfte, der für die vereinigte Raketenabwehr der
Gemeinschaft unabhängiger Staaten zuständig ist.

„Das hängt damit zusammen, dass die Möglichkeiten der russischen Testgelände Aschuluk und
Kapustin Jar hinsichtlich der Erprobung von S-400 beschränkt sind", erläuterte er.

Die Republik Kasachstan, das dem vereinigten Raketenabwehrsystem der GUS, angehört, verfüge
über ein Testgelände Balchasch, das ermöglicht, das gesamte Kampfpotential der neuen
Raketenabwehr-Anlage zu testen", sagte der General. „Es ist nicht auszuschließen,
dass S-400 in Balchasch getestet wird."

Mit den Fla-Raketenkomplexen S-400 will Russland seine Grenzen gegen feindliche
Flügelraketen und Flugzeuge schützen. Die S-400-Raketen können Ziele in einer Höhe von
einigen Dutzend Metern bis zur Troposphäre und in einer Entfernung von bis einigen hundert
Kilometer bekämpfen.


http://de.rian.ru/rian/index.cfm?prd_id=567&msg_id=5350590&startrow=1&date=2005-01-27&do_alert=0

 

 

TASS    Russland 8.12. 2004

Das neue Luftabwehrsystem S 400 " TRIUMPF ", das in die Bewaffnung der Truppen der Luftverteidigung
Russlands ( PWO) im Jahr 2005 aufgenommen wird, ist in der Lage wichtige Ziele, die unter dem Schutz von  Stealth und radarabweisender Technologie fliegen , zu bekämpfen .

Das berichtete der Chef des Stabes Gen. Oberst Boris Zelzow.

Das Konstruktionsbüro ALMAZ   http://www.raspletin.ru/   baut den S 400 und ist für die Ablösung des S 300 zuständig.

Das neues System TRIUMPF kann eine große Anzahl von Zielen gleichzeitig bekämpfen.

Das System verwendet Fla Raketen großer und mittlerer Reichweite. Die Aktionsreichweite beträgt 400 Km und ist zur Bekämpfung von fliegenden Gefechtsständen , Flugzeugen des funkelektronischen Kampfes ( ELOKA Plattformen , jammer ), strategischen Bombenflugzeugen und operativ taktischen Raketen ( TBM )vorgesehen.

Fla Raketen mittlerer Reichweite bekämpfen alle heute bekannten Luftangriffsmittel und und in der Zukunft neu erscheinende Luftangriffsmittel.



Sinngemäße   Übersetzung Peter Skarus , Webmaster 01/2005   
© Skarus 01/2005

Quelle :  http://www.raspletin.ru/press-center/articles/arms-tass_041208_01.php

Original Text

08.12.2004 Информационное агентство АРМС-ТАСС

На замену С-300

Новая зенитная ракетная система (ЗРС) С-400 "Триумф", которая поступит на вооружение ПВО России в 2005 г., сможет поражать цели, созданные с применением решений, снижающих демаскирующие факторы (технология "стелс"). Об этом корр. ИТАР-ТАСС сообщил начальник Главного штаба ВВС генерал-полковник Борис Чельцов.

ЗРС "Триумф" разработана в ЦКБ "Алмаз" и предназначена для замены системы С-300. ЗРС обеспечивает одновременную стрельбу по большому количеству целей. В ЗРС "Триумф" могут использоваться зенитные управляемые ракеты (ЗУР) как большой, так и средней дальности. Первые имеют радиус действия до 400 км и предназначены для поражения воздушных командных пунктов, самолетов радиоэлектронной борьбы, стратегических бомбардировщиков и оперативно-тактических ракет. ЗУР средней дальности способны уничтожать все существующие и перспективные ракетные и авиационные средства поражения.

 

 

Artikel aus der Presse

2004-08-18 15:00 * RUSSIA * DEFENSE * MOSCOW * AIR DEFENSE *

S-400 MISSILE SYSTEM TO DEFEND MOSCOW'S SKIES


MOSCOW. August 18 (RIA Novosti) - "The S-400 [missile] system is ready,
and I think that by next year we will get such a system," Commander of
the Special Operations Command Yury Solovyov said at a press conference.

In 2002, the Moscow Air Force and Air Defense District was renamed the
Special Operations Command. The command, in cooperation with the 3rd Special
Space Defense Army, is responsible for Moscow missile defenses.

He said that currently the S-300PM was being used. "We adapted the S-300PM
under the Favorit program and now the system is ready to function on a
ballistic trajectory," he said.

He said that new rockets were currently being developed. "Our research
institutes and the Almaz Antei are developing a rocket that could function
in near space."

He said that the command had proposed, "to strengthen both automatic
control systems as well as the destructive, aviation and rocket systems
of Moscow's defense."

Speaking about the possibility for light aircraft to fly above Moscow,
he noted "if it is provided for by a state program, such flights will
be possible within three, or five years at most."

According to him, in order to make such flights safe, it is necessary
to have a radar center that operates 24 hours a day and radar air traffic
control above Moscow. A program for ensuring such flights is now being
formulated jointly with the Moscow government, he said.

 

Bausätze  und Modelle  Luftabwehrgerät